Facebook & Polemik aus der untersten Lade

Irgendwer hat auf Facebook so eine Art Kettenbrief begonnen:

Eine SCHANDE: in Österreich haben wir Familien und Kinder, die nicht jeden Tag ausreichend zu Essen haben…alte Leute, die schlecht behandelt werden…Patienten, ohne ausreichende Versorgung. Das Bundesheer und die Polizei sind schlecht ausgerüstet, aber wir geben Millionen (!) für Asylsuchende und andere Länder aus, ohne zuerst dem EIGENEN Volk zu helfen…. 99% von euch haben nicht den Mut, dies zu kopieren.

Durch den letzten Satz, der das Ganze wohl mehr zu einer Art Mut-Probe abstempeln soll, gibt es auch Viele, die das tatsächlich so kopieren. Und das stört mich wiederum. Auch wenn man auf den ersten Blick das Bauchgefühl hat „Recht hat er!„, sollten wir alle nicht einfach dem Pawlow’schen Reflex nachgeben, und das sofort und kritiklos nachgeifern.

Warum? Sehen wir uns das Ganze mal en detail an:

  • in Österreich haben wir Familien und Kinder, die nicht jeden Tag ausreichend zu Essen haben

    Dazu lesen wir einmal diesen Artikel

  • alte Leute, die schlecht behandelt werden

    Bitte, durch wen jetzt genau? Ich sage nicht, dass es nicht vorkommt, aber durch die Angehörigen? die Behörden? die Regierung? die Pflegeeinrichtungen? Alles in den selben Topf zu werfen, hat mich immer schon zur Explosion bringen können. Das ist ja so, wie zu sagen, „Du sprichst Deutsch, also bist Du ein Nazi!“ Und ja, auch diese Einstellung existiert.

  • Patienten, ohne ausreichende Versorgung

    Auch hier versteige ich mich nicht zu behaupten, das wäre unmöglich. Nur, wie wär’s mit überprüfbaren Beispielen, wie einem Notfall-Patienten, der nicht behandelt wird, oder dem Unfall-Opfer, das auf der Straße liegen bleibt und verblutet …

  • Das Bundesheer und die Polizei sind schlecht ausgerüstet

    Ah, ja? Möglicherweise. Aber wofür jetzt genau? Ein Notar ist wohl mit seinem Aktenkoffer zum Bergen eines Lawinenopfers denkbar schlecht ausgerüstet … Betrachtet man nur das Bundesheer, mag es in Bereichen stimmen, aber auch da müsste man zunächst die Aufgaben klar festlegen, und dann über die Ausrüstung meckern.

    Und ich könnte hier einiges meckern, aber das ist eine andere Geschichte …

  • wir geben Millionen (!) für Asylsuchende und andere Länder aus, ohne zuerst dem EIGENEN Volk zu helfen

    Eigentlich wollte ich zu diesem Teil ganz besonders viel sagen. Aber je mehr ich mich mit dem obigen befasst habe, um so grantiger bin ich geworden. Auch ich bin mit vielen Aspekten der österreichischen Asyl-, Flüchtlings- und auch (leider, und hier bitte nicht sofort einen direkten Zusammenhang lesen) Schmarotzerunterstützungs-Politik mehr als unzufrieden. Aber, sowie hier die – unzulässige – Argumentationskette aufgebaut wurde, ist es sinnlos und völlig kontraproduktiv, weil man da sofort im falschen Eck landet, wenn man darauf argumentativ eingeht.

Unterste Lade, eben! Und ich bin nicht zu feig, dass öffentlich festzustellen!

Darum, liebe Facebook-User: Wenn Euch was nicht passt, sagt es ruhig, aber bitte ohne diese Kronenzeitung-Polemik! Was ist Eurer Meinung nach genau nicht in Ordnung, und – da nur kritisieren ja leicht ist – vielleicht auch, was man dagegen tun könnte.

Und vielleicht sollten wir alle die Motivation des ursprünglichen Verfassers dieses Kettenbriefes in bester Dichand’scher Manier hinterfragen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anstiftung, Desinformation, Intelligenz-Nudisten, Politik, Schaum vor der Gosch'n

Eine eigene Meinung dazu? Hier herrscht Meinungsfreiheit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s