Nobelpreis für Mathematik …

… für den Sportminister!

Immerhin hat er eine neue Rechenmethodik entdeckt. Bei jeder Neuberechnung der Kosten für ein Freiwilligen-Heer (das ist darabosisch für Berufsarmee) sinken die Kosten um einige 100 Millionen Euro.

Ist doch toll, oder? Noch 10 Durchgänge und wir sanieren unser Budget mit den Einnahmen!

Es kann natürlich auch sein, dass die Rahmenbedingungen schon soweit in’s Universum der Brüder Grimm verschoben wurden, dass sie schon selbst zu Feengold wurden ….

Vielleicht haben wir hier den wahren Grund gefunden, warum es keinen Nobelpreis für Mathematik gibt 😉

2 Kommentare

Eingeordnet unter Amtsmissbrauch, österreich, bundesheer, darabos, Intelligenz-Nudisten, Wehrpflicht

2 Antworten zu “Nobelpreis für Mathematik …

  1. hubermarti

    Darabos glaubt mit seinen Ansagen die Themenführerschaft in den Medien wieder an die SPÖ ziehen zu können, nachdem die sich in den letzten Wochen nur um die Befindlichkeiten des Ko-Partners gekümmert hat.

    Er wird sicher erfolgreich seinen Weg gehen können, befürchte ich.

  2. Tja, da ist anderen dasselbe aufgefallen:

Eine eigene Meinung dazu? Hier herrscht Meinungsfreiheit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s