Monatsarchiv: April 2012

Abrahams Sohn – Anders Breivik – Benedikt XVI

oder

Warum ich keine Wahl habe als Agnostiker zu sein!

Anders Breivik ermordet 77 Menschen, aber nennt sich selbst einen Christen, findet sich sympathisch und träumt von einer „Al-Quaida für Christen”.

Wie bitte?

Spätestens an dieser Stelle erwarte ich eine klare Aussage der Kirche(n). Doch Papst Benedikt, nebst allen anderen Kirchenoberhäuptern, fällt dazu nichts ein. Liegt vielleicht an seiner Vergangenheit als oberster Chef der Heiligen Inquisition?

Aber vielleicht hat der Wahnsinn doch Methode?

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Grantscherben

Warum aus den Piraten nix G’scheites werden kann.

Schnipselfriedhof

Achtung: Noch hast Du die Möglichkeit, diesen Beitrag nicht zu lesen. Wenn Du es doch tust, möchte ich hinterher keine Beschwerden darüber hören, dass der Inhalt dem fetzigen Titel nicht gerecht werde, sondern insgesamt zu versöhnlich sei. Die Überschrift wurde ausschließlich in der Hoffnung gewählt, möglichst viele Leute neugierig zu machen – ganz im Sinne einiger Piraten, die die Hauptaufgabe und -qualifikation eines Künstlers darin zu sehen zu scheinen, auf sich selbst aufmerksam zu machen.

Ich habe mir einige Aussagen der „101 Piraten für ein neues Urheberrecht“ vorgenommen und kommentiert. Vorher aber noch kurz etwas zu mir und der Situation, aus der heraus ich die Diskussion betrachte: Ich bin Urheber (obwohl mir das ein bisschen zu sehr nach Möbelträger klingt), Autor, um genau zu sein. Seit 11 Jahren bin ich freischaffend. Viele Jahre habe ich meinen Lebensunterhalt mit 150 bis 180 Auftritten pro Jahr bestritten, in den letzten…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.176 weitere Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Grantscherben

Anders Breivik (un)zurechnungsfähig?

Ich bin selbst Vater zweier Kinder. Und ich bewundere die Angehörigen der Opfer, die sich da mit einem rechtsstaatlichen Prozess zufrieden geben.

Ich würde es nicht! Ja, ich stehe dazu:

Rache statt Recht

Da kommt eine Diskussion über die Todesstrafe für mich auch nicht mehr in Frage, die heutigen Hinrichtungsmethoden sind für jemanden, der Kinder und Jugendliche abschlachtet und das noch gut findet, viel zu human.

Als Betroffener würde ich eine altertümliche Arkebuse mit gehacktem Schrott und Nägeln laden und dann aus kürzester Entfernung auf Breiviks Unterbauch feuern. Kein Arzt der Welt könnte ihn dann noch retten, aber das Sterben würde sich über Stunden hinziehen …

… und das wäre noch zu gut für den!

Ich bin stocksauer, dass man diesem Menschen im Rahmen des Prozesses noch eine Plattform zur Selbstdarstellung liefert. Das mindeste wäre, dass man ihm all diese Möglichkeiten verweigert. Ach, er erkennt das Gericht nicht an? Na, dann braucht er auch keinen Verteidiger …

Wie war das? Menschenrechte? Liebe Gutmenschen, dazu müsste einer erst einmal die Mindestanforderungen als Mensch erfüllen!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Grantscherben, Terror