Fleischskandal, zweiter Akt

TiredCowLaut einem aktuellen Bericht wird es wohl doch kein EU-Gütesiegel für Fleisch geben.

Na gut, bracht eh keiner …

In Österreich gibt es bereits etwas Entsprechendes. OK, es mag nicht perfekt sein, aber das wäre durchaus lösbar. Und … 

Nachdem eine nachweisbare Gefährdung der Gesundheit der österreichischen Konsumenten gegeben ist, wäre – obzwar dies eine Einschränkung des freien Marktes darstellt – eine Entsprechende Verordnung in Österreich, dass alle auf den Markt gebrachten Fleischwaren über einen derartigen Nachweis verfügen müssen, durchaus denkbar.

Insbesondere im Hinblick darauf, dass die EU-Kommission das Einkommen von zwielichtigen Zwischenhändlern vor das der Konsumenten stellt. Da die Gefährdung ja unleugbar gegeben war, und keine adäquaten Maßnahme zur Abwendung einer Wiederholung von Seiten der EU angestrebt werden, ist es ja auch mit den Regeln des so oft gerühmten Binnenmarktes vereinbar, entsprechende Schutzmaßnahmen zu setzen.

Nicht, dass eine österreichische Regierung dafür die notwendigen Cojones hätte. Aber träumen wird man ja noch dürfen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Amtsmissbrauch, Desinformation, EU, Intelligenz-Nudisten, Paranoia

Eine eigene Meinung dazu? Hier herrscht Meinungsfreiheit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s